Politisches System Jordanien

Das politische System in Jordanien hält noch immer an der konstitutionellen Monarchie fest.

Als König gekrönt werden alle Nachfolger und Thronerben aus der haschemitischen Dynastie, welche sich dieser Ehre als würdig erweisen. Der amtierende König gilt in Jordanien als Staatsoberhaupt und Oberbefehlshaber der Armee.

Außerdem kommt ihm das Recht zu, den Ministerpräsidenten und den Ministerrat zu ernennen.

Als weitere politische Kraft wird das Parlament bezeichnet. Im Abgeordnetenhaus sitzen immer 110 Mitglieder, welche für vier Jahre gewählt werden. Besonderheit hierbei ist, dass im Abgeordnetenhaus immer 9 Christen, 3 Tscherkessen und 6 Frauen sitzen müssen.

Das Parlament besteht neben dem Abgeordnetenhaus aber auch aus dem Haus der Notabeln, dem nochmals 40 Menschen angehören, welche vom amtierenden König für jeweils acht Jahre ernannt werden. Das Wahlrecht beginnt in Jordanien mit dem Erreichen des 18. Lebensjahres, dabei sind Frauen und Männer gleichberechtigt.

Betrachtet man sich das politische Konzept von Jordanien im Gesamtkomplex, dann sollte man erwähnen, dass Jordanien seit einiger Zeit als Mitglied der UNO, der Organisation Islamischer Länder (OIC) und der Arabischen Liga anerkannt ist.

Die Jordanien-Spezialisten von TravelScout24 stehen Ihnen bei Fragen zu Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos